Porträt-Foto von Tanja Huppert
×
Porträt-Foto von Tanja Huppert: Der Fotograf steht links seitlich von ihr, das Gesicht ist ihm zugewandt. Sie trägt eine dunkelblaue Bluse. Das Gesicht ist recht nah herangezoomt.

Über mich

Lernen Sie mich und meine künstlerische Arbeit in diesem Video ein wenig kennen.
Um das Video in bester HD-Qualität zu sehen, können Sie es auf Vimeo anschauen.

Beachten Sie, dass ältere Browser auf vimeo Videos nicht anzeigen können.
Nutzen Sie dann das Video auf dieser Seite oder gehen Sie direkt zu YouTube.

Biografie

»Musik ist der tiefste Ausdruck meiner Seele« sagt die Münchner Pianistin Tanja Huppert, die ihre wichtigste Aufgabe darin sieht, die innere Welt des Komponisten, während er seine Musik schreibt, nachzuempfinden und dem Zuhörer zu vermitteln. Sie glaubt, dass Musik Wunder bewirken und alles Böse besiegen kann.
Kirill Petrenko, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, bezeichnete ihre Interpretation der Goldberg-Variationen BWV 988 von Johann Sebastian Bach als »subtil« und »mit großer Musikalität, Kreativität und hohem technischen Können gespielt«. Zurzeit bereitet sie ein größeres Videoprojekt vor, in dem sie klassische Klavierwerke für YouTube aufnehmen wird. Ihre Aufnahmen mit den Bamberger Symphonikern und dem Bayerischen Rundfunk werden jährlich im Radio ausgestrahlt, z. B. auf BR-Klassik.

Zuletzt aktualisiert: 5. Oktober 2020 (110 Wörter)

Programmvorschläge

Goldberg-Variationen

Für mich sind sie eine der schönsten Werke für Klavier und verdeutlichen auf eindringliche Weise Bachs geniale Voraussicht auf die kommenden musikalischen Möglichkeiten durch das Aufkommen des Klaviers. Zugleich stellen sie einen wunderbaren Kontrapunkt zu den schnelllebigen Gewohnheiten der heutigen Zeit dar und sind daher aus meiner Sicht sehr aktuell. Dieses Programm biete ich auch als Matinée an.

Johann Sebastian Bach: Goldberg-Variationen (BWV 988)

~

Inspiriert von Wien

Mein geliebter Ort in Wien ist das Salonzimmer im Mozarthaus, wo Mozart und Haydn mit ihren Freunden ihre Streichquartette spielten und wo der Blick aus dem Fenster sich seit 300 Jahren nicht verändert hat. Die Idee zu diesem Programm kam mir dort, denn praktisch zur gleichen Zeit haben sich Haydn, Beethoven und Schubert von Wien inspirieren lassen und sich doch auf unterschiedliche Weise ausgedrückt. Gerade dies möchte ich mit diesem Programm zeigen.

J. Haydn: Klaviersonate C-Dur Hob. XVI:48
J. Haydn: Andante con variazioni für Klavier f-Moll Hob. XVII:6
J. Haydn: Klaviersonate e-Moll Hob. XVI:34

Franz Schubert: Moments musicaux D. 780 op. 94:
   Nr. 1 C-Dur, Nr. 3 f-Moll, Nr. 6 As-Dur
Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 30 op. 109

Repertoire

Kalender

Nächste Termine

Aktuell bereite ich ein größeres Videoprojekt mit klassischer Klaviermusik vor.
Mehr dazu erfahren Sie bald hier.

Vergangene Termine
Freitag, 25. September 2020
00:05-02:00 Uhr: Maurice Ravel: Gaspard de la nuit
im ARD-Nachtkonzert auf allen Kulturwellen der ARD, z. B. auf BR-Klassik
Zum Zeitpunkt der Aufnahme hieß ich noch "Schermann".
» nähere Infos » zum Mitschnitt
Sonntag, 13. September 2020
06:05-07:00 Uhr: Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Es-Dur, Rondeau, KV 271
mit den Bamberger Symphonikern
in der Sendung "Auftakt" auf BR-Klassik.
Zum Zeitpunkt der Aufnahme hieß ich noch "Schermann".
» nähere Infos » zum Mitschnitt
Mittwoch, 19. August 2020
ca. 05:50 Uhr: Domenico Scarlatti: Sonate d-Moll, K 141
im ARD-Nachtkonzert auf allen Kulturwellen der ARD, z. B. auf BR-Klassik
Zum Zeitpunkt der Aufnahme hieß ich noch "Schermann".
» nähere Infos
Montag, 23. September 2019
07:16 Uhr: Domenico Scarlatti: Sonate d-Moll, K 141
in der Sendung "Allegro" auf BR-Klassik
Zum Zeitpunkt der Aufnahme hieß ich noch "Schermann".
» nähere Infos
Freitag, 25. Januar 2019
06:26 Uhr: Domenico Scarlatti: Sonate d-Moll, K 141
in der Sendung "Allegro" auf BR-Klassik
Zum Zeitpunkt der Aufnahme hieß ich noch "Schermann".
» nähere Infos
Freitag, 11. Januar 2019
00:00-02:00 Uhr: Maurice Ravel: Gaspard de la nuit
im ARD-Nachtkonzert auf allen Kulturwellen der ARD, z. B. auf kulturradio rbb
Zum Zeitpunkt der Aufnahme hieß ich noch "Schermann".
» nähere Infos (siehe Seite 11)

Reaktionen

Ihre feinsinnige Interpretation und ein voller Klang zeugen von einer gereiften musikalischen Persönlichkeit. Kirill Petrenko, Chefdirigent Berliner Philharmoniker
Eine hochbegabte Pianistin mit eigenem, musikalischen Profil. Prof. Joachim Kaiser, Musikkritker
Eine wunderbare Balance zwischen technischem Können, Musikalität, Inspiration und Witz. Jonathan Nott, Chefdirigent Orchestre de la Suissse Romande (Genf, Schweiz)
eine faszinierende, zarte, manchmal introvertierte, dann wieder feminine Interpretation von wunderbarer Schönheit. Bernhard Kerres, Intendant des Wiener Konzerthauses von 2007 bis 2013
Tanja Huppert spielte sich heute Abend in unsere Herzen! Völlig der Musik ergeben interpretierte sie Rameau, Scarlatti und Haydn. Und dann Bach! Es war ein wunderbarer Abend. Claudia Kröger, Steinway-Haus Hamburg

Audio

Hier können Sie diese lokal gespeicherte Audio-Datei anhören.
Sie werden nicht mit SoundCloud verbunden, wenn Sie den Abspiel-Knopf anklicken.

Wenn Sie andere Werke von mir hören möchten, gehen Sie doch auf meine Seite bei SoundCloud. Ich freue mich sehr über Ihren Besuch.

Kontakt

tanja@tanjahuppert.com
Impressum Datenschutzerklärung